Was wir wollen

Wir sind Selberinnen und Selber, die sich mit gesundem Menschenverstand für eine positive Entwicklung unserer Stadt einsetzen. Wir wollen das Denken und Lenken nicht einfach anderen überlassen sondern aktiv gestalten. Wir nutzen unsere Phantasie und Erfahrung, um Ideen zu entwickeln und diese in die Stadtentwicklung einzubringen.

 

Wir wollen, dass eine moderne Verwaltung, die sich als Dienstleister versteht, die heimischen Wirtschaftsbetriebe unterstützt wo immer es geht.

 

Wir wollen mehr moderne, barrierefreie Wohnungen auch für junge Familien mit Kindern. Unseren Oberbürgermeister unterstützen wir mit Ideen, wie und wo in Selb möglichst rasch gebaut werden kann.

 

Die jungen Selberinnen und Selber wollen ernst genommen werden. Wir hören auf sie und nehmen sie mit in die Zukunft ihrer Stadt. Der von Oberbürgermeister Uli Pötzsch initiierte Jugendbeirat ist eine Bereicherung für Selb.

 

Wir wollen Selb wieder zu einer Designstadt entwickeln, die stolz auf ihr Porzellan bleibt. Deshalb setzen wir uns für eine neue und moderne Fachschule für Design ein.

 

Selb soll auch Outlet-City werden und zwischen Marienplatz und Rathaus einen erneuerten Stadtkern erhalten. Dazu braucht es Mut. Wir sind überzeugt, dass es gelingen wird, die Innenstadt mit den Outlets zu verbinden und so wieder mehr Leben ins Zentrum zu bringen.

 

Kulturstadt  ist ein Prädikat, das unsere Stadt ebenfalls zurecht verdient hat. Es gibt in Bayern keine Stadt unserer Größe mit einem so vielfältigen Veranstaltungsprogramm. Unsere Feste auf dem Goldberg sind legendär und das soll auch so bleiben. Wir sind auch der Meinung, dass unser Kino ohne Wenn und Aber zu Selb gehört. Dafür haben wir gekämpft. Wir freuen uns mit allen Kinofans auf unser kommunales Kino mit dem Fortbestand der Grenzlandfilmtage.

 

Zusammen mit unseren tschechischen Nachbarn und Freunden wollen wir die Region über die Grenzen hinaus voranbringen. Deshalb pflegen wir gute Kontakte in unserer Nachbarstadt Asch und sind jetzt zusammen mit Asch zum Oberzentrum geworden. Die Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen 2023 sollen das gute Miteinander unterstreichen.

 

Zur Energiewende gibt es keine Alternative. Die Energiewende wird bei uns mit Windparks, Biogasanlagen, Photovoltaik, Blockheizkraftwerken und Wasserkraft gelebt. Wir haben in Selb den Ausbau erneuerbarer Energien und die Einsparung von Energie vorangetrieben. Die Straßenbeleuchtung wird flächendeckend auf LED-Leuchten umgerüstet. Öffentliche Gebäude wie das Rathaus werden energetisch saniert.

 

Wir haben uns schon immer dafür eingesetzt, dass Selb eine grüne Stadt bleibt. Die Straße nach Vielitz wurde umgeleitet, um die Baumallee zu erhalten. Unsere Parks werden im Rahmen der Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen 2023 eine landschaftsgärtnerische Aufwertung erfahren. Der Selbbach wird mit Hilfe des Wasserwirtschaftsamtes attraktiver und sauberer. Wir machen weiter mit Blühwiesen und richten neue grüne Inseln in der Stadt ein.

 

Wichtig ist uns, die Selberinnen und Selber bei den Veränderungen in ihrer Stadt mitzunehmen und auf ihre Vorschläge und Zweifel zu hören.